Slider

Was bin ich

Was ist eine Gesundheitspraktikerin/Dozentin
für Sexualität?

Als Gesundheitspraktikerin für Sexualität ist es mein Anliegen, Frauen, Männer und Paare  bei der Erforschung und
Weiterentwicklung des individuellen sexuellen Erlebensraumes zu begleiten,
sie bei der sexuellen Selbstverwirklichung und Selbstfindung
zu unterstützen.

Dabei geht es mir darum, den Menschen, die zu mir kommen, zu lehren, mehr Sexualenergie – und damit verbunden mehr
Lebensenergie – zu generieren und wie man die neu gewonnen Fülle sexueller Lust mit dem Partner oder der Partnerin teilen kann. Ich
vermittle aber die Selbstanwendung von Methoden zum Aufbau der sexuellen Energie im Körper (sexuelle Selbstliebe).
Meine wichtigsten
Werkzeuge sind dabei Methoden der beratenden Gesprächsführung, Atem- und Körperarbeit sowie andere Entspannungstechniken.
Normalerweise
berate ich in Einzel- oder Paarsitzungen, biete aber auch Workshops, Vorträge und Beratungen für Gruppen an zum Thema
„sexualorientierte Körpererfahrung“.

In meinem Arbeitsalltag berate ich bei allen allgemeinen und speziellen Fragen zu den Themen
„Sexualität“, „Lust“ und „Sinnlichkeit“, allerdings ohne diagnostisch oder therapeutisch tätig zu sein.

Vielmehr versuche ich, die
Freude an der Sexualität zu wecken oder wieder zu wecken – ganz nach dem Motto: „Gesundheit beginnt beim Genießen“.
Die Fragestellungen,
denen ich mich in meiner Beratungspraxis gegenüber sehe, reichen von Sexualität im Alter bis Sexualität bei Krankheit und Behinderung,
von Coming Out bis erstes Mal, von Homosexualität über Transsexualität bis Bisexualität, von zu viel bis zu wenig Sex.
Schließlich ist
Sexualität bei allen Menschen ein Lebensthema und entsprechend unterschiedlich ausgeprägt. Als Gesundheitspraktikerin für Sexualität
ist es mir daran gelegen, jedem seinen Weg zu sexueller Erfüllung zu weisen. Denn dieser Weg steht tatsächlich allen offen.

Dabei sehe
ich mich selbstverständlich auch mit sehr schwierigen Sachverhalten oder Problemlagen konfrontiert. So begleite ich Missbrauchsopfer
auf ihrem Weg, wieder Körpernähe und Sexualität zuzulassen ebenso wie Sexualstraftäter, die lernen wollen, besser und anders mit ihrer
Lust umzugehen.

Sie haben Fragen? Dann kontaktieren Sie mich und machen einen Termin mit mir aus.